Montag, 18. Februar 2013

Building up, inside of me A place so dark, so cold,

"Ich sehe...den Strahl einer Taschenlampe, er flackert und verliert sich in dem Schwarz um ihn herum. Er trifft auf keinen Gegenstand. Nur den kalten, harten Boden,den ich auch unter meinen Füßen spüre. Um mich herum ist alles schwarz,ich kann nichts erkennen. Kein Anfang und kein Ende. Ich spüre nur den kalten Boden. Wenn ich an mir herunterschaue, sehe ich meine nackten Füße und Beine. Sie sind dreckverschmiert und voller blutender Schrammen.Durch all den Schmutz schimmern sie bläulich. Sie sind dürr,sehen aus als wenn sie bald einknicken würden. Außerdem zittern die Knie.Ich bin vielleicht 6 oder 7. Ein kleines Mädchen.Ich trage nur ein riesieges T-Shirt. Ich glaube es war mal weiß,aber jetzt ist es gräulich mit schwarzen Schlieren.Es reicht mir bis zu den Oberschenkeln,aber trotzdem fühle ich mich nackt...."
Kleiner Ausschnitt aus meiner heutigen Therapiestunde als ich gefragt wurde, wie es in meinem Kopf aussieht.Es ging noch weiter,schließlich kam mein Therapeut zu einem Schluss der mich einerseits beruhigt und verängstigt.Vielleicht schreibe ich ein andermal etwas dazu.
Übrigens,Danke für die lieben Kommentare.

Kommentare:

  1. ich möchte dein Leben nehmen
    und es schütteln
    so lang
    bis all die grässlichen bilder
    und momente
    aus deinen Kopf verschwinden.


    dein text berührt mich zu tiefst, herzensdame.

    AntwortenLöschen
  2. was auch immer das bedeutet
    (und ich hoffe einfach, da falsch zu liegen),
    es tut mir leid.

    AntwortenLöschen
  3. ich bin sprach und gedankenlos.. obwohl eigentlich habe ich ziemlich viele gedanken im kopf, ich kann sie nur nicht sortieren und in eine sinnvolle reihenfolge bringen.
    ich würde dir gerne etwas gutes geben.. ich würde dir gerne flügel schenken damit du mal wegfliegen kannst, einfach so, aus dem loch raus. aus den erdrückenden gedanken und bildern in deinem kopf. Zwischen wolken und licht, wenn du magst auch konfetti und glitzer und Pusteblumen. Irgendwas schönes.
    Ich fange deine Tränen auf.
    auch wenn ich leider nicht viel kommentiere, denk ich oft an dich.
    du bist was besonderes, und zwar besonders gut.
    Pass auf dich auf.

    AntwortenLöschen
  4. Ohh, danke, das freut mich sehr! :)

    AntwortenLöschen
  5. Huch, wie gewählt du dich vor deiner Therapeutin ausdrücken kannst.
    Ich kann es nicht, in meinem Kopf blubbert es in solchen Momenten.

    Finde ich wirklich stark von dir!

    AntwortenLöschen