Sonntag, 20. Mai 2012

She lives in a fairy tale Somewhere too far for us to find

Ich sehe sie an und Glück durchfließt meine Adern.
Die Adern die sonst nur mit Hass und Ekel erfüllt sind.
Ihre roten Haare strahlen in der Sonne
und ihr Lächeln scheint heller als die Sonne.
Nur wir beide, egal wie viele Menschen da sind.
Dann sitzen wir auf ihrem Bett.
Meine Hände sind ruhelos und berühren sie immer wieder.
Ich zittere.Vor Glück? Vor Angst? Vielleicht auch weil ich am Ende bin.
Auf einmal sitze ich im Zug zurück und starre aus dem Fenster.
Ich will aus dem Fenster springen und laufen.
Schneller als der Zug. Schneller als der Wind.
Ich könnte der Wind sein.
Einmal um die Welt und zurück.
In meinem Kopf plane ich schon alles.
Ich würde ihnen schreiben, dass sie sich keine Sorgen machen sollen.Ich werde morgen früh wieder da sein und noch ganz sein und leben.
Aber ich will wenigstens für 12 Stunden dem 'Leben' entkommen.
Nicht wieder zurück in dieses Gefängnis.
Bei ihr konnte ich alles für einige Momente vergessen.
Ich weiß nicht ob es an der Art liegt wie sie mich anschaut oder daran dass ich den ganzen Tag nichts gegessen hab.
----
Normalerweise lade ich keine Bilder von mir hoch, weil ich mich nicht mag, aber irgendwie gefällt mir das Bild. Es ist gestern aus Zufall entstanden und da ich kein Bild von E. hochladen kann will ich euch aber wenigstens einen Eindruck von mir an diesem Tag geben.
Ich hatte einen Rock an und nicht wie sonst eine zu große Hose und ein Männer T-Shirt. Ich war beflügelt an diesem Tag. Ich fühlte mich so ganz anders. Solche Momente blitzen sonst immer nur kurz mit N. auf, vielleicht liegt es an den Gefühlen zu E. oder einfach an die Entfernung zu meinem "Zuhause", aber dieser Tag war so verdammt anders.

Kommentare:

  1. freut mich total zu hören, dass du einen schönen Tag hattest:)
    und warum ist ja auch eigentlich erstmal egal.
    Hauptsache es ging dir gut dabei und du warst glücklich.

    AntwortenLöschen
  2. ich denke du warst für sie das hübscheste mensch auf erden. ich habe an dich gedacht, und gehofft das alles gut gehen wird.
    wenn ich bei dir bin interessiert mich alles andere nicht mehr. du und ich, die ganzen anderen blicke der menschen sollten uns beide einfach mal am arsch vorbeigehen.

    AntwortenLöschen