Sonntag, 31. März 2013

The lights go out all voices die.

Tränen Säure
drängt
sich in
die Augen.
Alles
an meinem Ding
verkrapmft
und
zittert.
Flüchte
aus dem
Fressgelage Abendbrot
Krame
aus dem
hintersten Winkel
mein Wundermittel.
Ziehe die Pipette auf
einmal,
zweimal,
dreimal,
viermal.
Zu viel. zu wenig.
Noch ein fünftes Mal
lasse ich
die bittersüße Flüssigkeit
in meinen Mund tropfen.
Sie prallen
LAUT
in meinem Magen auf.
Dann setze ich
die Kopfhörer auf
und verschwinde
unbemerkt ins Bad.
"Und deshalb drehte ich das Wasser in der Badewanne auf, damit es mein Flennen übertönte und damit keiner das Lied meiner Schande hörte,wenn ich mir gleich die Rasierklinge über die Haut zog wie ein Geiger den Bogen über seine Violine." (Aus: Jodi Picoult-Zerbrechlich)

Kommentare:

  1. ich wünschte, ich hätte dich mit ans meer nehmen können. vielleicht hätten wir uns gegenseitig beim weinen geholfen. ich wäre gern bei dir, ohne dich erhellt mich kein licht der welt. ich möchte das es dir besser geht, denn nichts in der welt würde ich mir mehr wünschen.
    du glaubst nicht wie sehr du mir fehlst.

    AntwortenLöschen
  2. Oh schöne Fee, deine Worte haben mir gefehlt.
    Es tut weh zu lesen wie die Welt dir weh tut,
    und zu wissen wie wenig ich dagegen tun kann.
    Ich wünschte ich könnte auf dich aufpassen,
    so wie du es verdient hast.

    AntwortenLöschen