Mittwoch, 27. März 2013

Und irgendwo dazwischen...

Vermutlich der letzte Post für längere Zeit. Vielleicht aber auch nicht. Ich weiß es nicht.
Ich sitze im Auto und fahre gerade nach Münster. Dort werde ich die nächsten Wochen in einer Klinik verbringen.
Ich habe furchtbar Angst.
Ich habe gestern den ganzen Tag geweint und jetzt ist mein ganzes Gesicht geschwollen und gereizt.
Ich will da nicht hin.
Naja, mir fehlen so ziemlich dir Worte. Es tut mir Leid, dass ich bis jetzt auf keinen eurer Kommentare geantwortet habe, das werde ich euch auch noch eine Weile schuldig bleiben, es tut mir Leid, aber mein Kopf ist einfach ganz woanders.
Zum Abschied noch ein Lied, das meine Situation größtenteils perfekt beschreibt.
Bleibt stark und macht keinen Scheiß.




Du verlässt deinen Ort
Du verlässt deine Freunde
Für immer und jetzt
Für immer und fern
Du bist kurz davor und dann
Kommen die Zweifel
Und bauchen in der Hand
Die nicht mehr aufhört zu zittern

Und dann
Ist da dein Herz
Und dein Verstand
Und irgendwo dazwischen tut’s weh

Und dann
Ist da dein Herz
Und dein Verstand
Irgendwo in der Mitte tut’s weh

Wenn dich alles nur noch kaputtmacht
Und du gehen wirst
Und deine Hand sagt fuck you
Dein Taxi steht vor der Tür
Und dann kommt diese Sehnsucht
Die nicht weiß, wo sie hin soll
Die dir Flügel verleiht
Und dich gleichzeitig platt macht

Und dann
Ist da dein Herz
Und dein Verstand
Und irgendwo dazwischen tut’s weh

Und dann
Ist da dein Herz
Und dein Verstand
Irgendwo in der Mitte tut’s weh

Auf der Rückbank im Taxi
Dein Pass in der Hand
Ich wünsch dir viel Glück
Und irgendwo dazwischen tut’s weh
Und irgendwo dazwischen tut’s weh

Und dann
Ist da dein Herz
Und dein Verstand
Und irgendwo dazwischen tut’s weh

Und dann
Ist da dein Herz
Und dein Verstand
Irgendwo in der Mitte tut’s weh


Kommentare:

  1. Viel Kraft.
    Ich glaub an dich und hab dich nicht vergessen.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich darf werde ich dich besuchen kommen,
    ich möchte dich nicht alleine lassen.
    meine herzensdame, du schaffst das, all die hindernisse die auf deinen weg liegen werden dich nicht zerbrechen weil du eine innere stärke besitzt, die ich jedesmal auf neue erblicken kann wenn ich bei dir bin.
    du fehlst mir jetzt schon.

    AntwortenLöschen
  3. schau mal hier vorbei:

    http://winterkindersterben.blogspot.de/2013/03/242-liebster-award.html

    ich hab dich nominiert :)

    AntwortenLöschen